Europawahl 2009

September 10, 2009Posted by Admin

 
Das europäische Parlament wurde zum siebten Mal von insgesamt 375 Millionen Wahlberechtigten EU-Bürgerinnen und Bürgern aus 27 Mitgliedsstaaten der Union Anfang Juni 2009 neu gewählt. Die Wahl war allgemein, frei, direkt und geheim. Diese Form der direkten Demokratie in Europa gibt es schon seit 1979.

Die Wahlbeteiligung sank im EU-Durchschnitt im Vergleich zur letzten Wahl (45,5%) auf diesmal nur 43,1%. Die deutsche Wahlbeteiligung lag bei 43%. Luxemburg verzeichnet die höchste Wahlbeteiligung mit 91% und die Slowakei mit 19,6% die niedrigste. So gesehen befand sich Deutschland im Mittelfeld der Wahlbeteiligungen.

Bei dieser Wahl konnten die Konservativen und die Skeptiker der europäischen Union (politisch Extreme) an Stimmgewicht zulegen. In Deutschland verlor die CDU 5,9 Prozent der Stimmen und kommt auf 30,7 Prozent. Die SPD verliert leicht und liegt bei 20,8 Prozent. Die Grünen konnten sich knapp verbessern und kam auf 12,1 Prozent. Die FDP legte um 4,9 Prozent zu und kommt auf 11 Prozent. Die CSU verlor leicht und lag bei 7,2 Prozent.

Anzahl der Abgeordneten

September 10, 2009Posted by Someone

 
Die Anzahl der zu wählenden Abgeordneten ist im Laufe der Zeit bedingt durch die Erweiterungen der EU natürlich angestiegen. Bestand die sogenannte "Gemeinsame Versammlung" noch aus 78 Abgeordneten aus neun Nationalstaaten, repräsentieren heute 785 Abgeordnete aus 27 Mitgliedsstaaten die Bevölkerung der EU. Nach der Wahl zum europäischen Parlament im Juni 2009 sieht der Vertrag von Nizza eine Gesamtzahl von 736 Abgeordneten vor.

Aufgrund der Unionsbürgerschaft ist es möglich, dass jeder EU-Bürger in dem Land, in dem er wohnt, sich zur Wahl stellt bzw. zur Wahl geht, unabhängig von seiner Staatsbürgerschaft. In jedem Land gibt es ein aktives (ab 18 Jahren bzw. in Österreich ab 16 Jahren) und passives Wahlrecht, so wie es auch in jedem Land eine Webdesign Agentur gibt. Das Mindestalter beim passiven Wahlrecht, das heißt ab wann ein Bürger als Abgeordneter in das Europäische Parlament gewählt werden darf, liegt je nach Mitgliedsstaat zwischen 18 Jahren (z.B. Deutschland) und 25 Jahren (Italien).